Samsonite Engenero im Test

Koffer mit einer harten PolycarbonatschaleDer Engenero Polycarbonatkoffer hat ein auffälliges und gelungenes Design zu bieten. Dieses ist das Ergebnis eines iterativen Prozesses, der Simulationen der Festigkeit, Modifikationen des Designs und eine Vielzahl an Labortests umfasste. Die Mühe scheint es auf jeden Fall Wert gewesen zu sein. Es steht außer Frage, dass die Optik heraussticht und viele andere Koffermodelle alt aussehen lässt. Doch auch die Qualität kam dabei nicht zu kurz.   Dazu tragen auch die flexiblen Rollen bei, die sowohl mit ebenen als auch beschwerlichen Untergründen gut zurechtkommen. Der gefütterte Innenraum bietet dem Transportgut Schutz und ist so unterteilt, dass sich alle eingepackten Gegenstände schnell wiederfinden lassen. Die Benutzerfreundlichkeit lässt also keine Wünsche offen.  Ansonsten gäbe es bei einem Kauf keine beschränkte Garantie von 10 Jahren. Das hat uns jedoch nicht davon abgehalten den Samsonite Engenero näher unter die Lupe zu nehmen. Am besten Sie werfen einfach selbst einen Blick auf unseren Polycarbonat.- oder Hartschalenkoffer Test und überzeugen sich selbst von den Qualitäten dieses Koffers.

 

Die Vorteile:
Schale aus hochwertigem Makrolon-Polycarbonat
Geeignet für alle Wetterverhältnisse
Eingeschränkte Garantie von 10 Jahren
Gut durchdachtes, innovatives Design
Die Nachteile:
Ziehgriff kann gelegentlich klemmen

 

So haben wir den Samsonite Engenero Hartschalenkoffer getestet: 

  1. Wie lässt sich das Design des Koffers bewerten? Befragung unseres Expertenteams unter ausgewählten Kriterien. Darunter fällt auch, dass die Marke des Produkts verschleiert wurde.

 

  1. Konnten die Rollen einem Belastungstest nach echten Bedingungen in einem 5km Lauf über Treppen, Schutt, Asphalt, und Sand standhalten?

 

  1. Wie äußert sich der Transport des Koffers? Gestaltet sich dieser komfortabel? Neben einer genaueren Analyse des Rollverhaltens, ist hierbei auch das Tragen am Griff und das Ziehen von Hand relevant. Dieser Schritt umfasst also die Handhabung.

 

  1. Kann der Koffer grundlegenden Belastungen wie beschwerlichen Transporten standhalten? Dieser Punkt betrifft nicht nur die Schale oder den Stoff, sondern beinhaltet auch Kriterien wie Reißverschlüsse. Hier kommen unter anderem Stoß-, Sturz- und Reißtests zum Einsatz.

 

  1. Wie schneidet der Koffer unter ungünstigen Wetterbedingungen ab. Stellen starke Regen- und Schneefälle oder Hitze ein Problem dar? Viele Kriterien können hier einbezogen werden. Zum Testen verwenden wir unter anderem Kunstregen.

 

Die Ergebnisse unseres Tests sind folgendermaßen ausgefallen: 

  1. Bei der Entwicklung der Optik hat sich das Design-Team wirklich ins Zeug gelegt. Die Probanden waren begeistert und wir können daher guten Gewissens sagen, dass der Samsonite Engenero ein echter Hingucker ist. Viele andere Modelle von Samsonite und weiteren Kofferherstellern sehen hiergegen alt aus.
  2. Die Rollen sind stabil und kommen selbst mit schweren Belastungen gut zurecht. Es ist also prinzipiell egal, auf was für Untergründen diese genutzt werden. Sie überstehen jede Reise ohne nennenswerte Gebrauchsspuren oder gar Schäden.
  3. An sich lässt der Transport des Engeneros wenig zu wünschen übrig. Der Monotube-Ziehgriff sorgt in allen Belangen für eine gute Navigation. Leider passiert es gelegentlich, dass dieser klemmt und sich nur noch schwer herausziehen lässt. Das kann für eine Menge Frustration sorgen. Das größte Manko dieses Hartschalenkoffers.
  4. Dank seiner Schale aus Makrolon-Polycarbonat, welche berechtigterweise (siehe BUND) in starker Kritik steht, konnte der Engenero allen Belastungstests standhalten. Weder Kratzer noch sonstige Schäden sind zu erwarten. Ein Aufbrechen der Außenhülle ist schier unmöglich. Selbst unter massiver Krafteinwirkung und dem Einsatz von Werkzeugen ließ sich die Schale kaum beschädigen.
  5. Schlechtes Wetter? Kein Problem! Der Samsonite Engenero lässt selbst bei starken Regenfällen keine Feuchtigkeit durch. Die transportieren Gegenstände sind also in sicheren „Händen“. 

High-Tech-Material für eine schlagzähe Außenhülle 

geöffneter polycarbonatkofferWährend unserer Belastungstests wurde der Samsonite Engenero auf Herz und Nieren geprüft. Wir ließen keine Möglichkeit aus, um seine Widerstandsfähigkeit auf die Probe zu stellen. Die Außenhülle des Hartschalenkoffers besteht zu 100% aus MakrolonPolycarbonat. Dabei handelt es sich um ein High-Tech-Material mit hoher Schlagzähigkeit – welches aufgrund von Bisphenol A jedoch in starker Kritik steht. Der Koffer konnte unsere Erwartungen sogar übertreffen. Selbst nach intensiven Stößen- und Stürzen waren kaum Gebrauchsspuren erkennbar. Des Weiteren zeigt sich die Außenhülle sehr resistent gegenüber Kratzern. Auch mit Werkzeug lässt sich die Schale nur schwer zerkratzen. Das macht den Hartschalenkoffer zu einem langlebigen Begleiter. Nicht einmal Vielflieger brauchen sich Sorgen zu machen, dass sich das gute Stück durch Flughafentransporte abnutzt. Voraussichtlich dürften erst nach einigen Jahren nennenswerte Gebrauchsspuren auftreten. Doch selbst diese dürften der Optik nicht allzu sehr schaden. Der Koffer zeigt sich generell gegenüber allen potentiellen äußeren Einwirkungen beständig. Tatsächlich sind sogar die Witterungseigenschaften gut. So sehr der Sturm auch tobt, den Samsonite Engenero kann er nicht in die Knie zwingen. 

 

 

 

Komfortable Navigation durch Monotube-Ziehgriff 

Tragegriff des Samsonite EngeneroDer Komfort eines Koffers nimmt einen wichtigen Stellenwert ein. Aus diesem Grund wurde der Samsonite Engenero mit einem Monotube-Ziehgriff ausgestattet.  Dieser sorgt dafür, dass der Nutzer eine bilderbuchhafte Navigation erlebt. Selbst in engen Gängen ist ein schnelles Vorankommen garantiert. Dank seines Druckknopfes passt sich der Griff dem Reisenden an. Dadurch geht es geschmeidig und schnell voran. Lediglich ein Manko konnten wir während unserer Tests feststellen. So komfortabel der Griff auch sein mag, er lässt sich gelegentlich nur mit großem Kraftaufwand ausziehen. Das kann schnell für Frustration sorgen und musste infolgedessen mit Abzügen bestraft werden. Schade!

 

Fazit 

Der Samsonite Engenero ist ohne Zweifel ein ganz besonderer Hartschalenkoffer. Das Modell zieht einen mit seiner faszinierenden Optik in den Bann und hat auch sonst einiges zu bieten. Allein die Materialwahl hat es in sich. Der Koffer besteht aus Makrolon-Polycarbonat und konnte alle Belastungstests mit Bravour bestehen. Die Schale ist nahezu unverwüstlich. Selbst mit dem Einsatz von Werkzeugen kann sie nur schwer aufgebrochen werden. Des Weiteren ist auch schlechtes Wetter unproblematisch. Feuchtigkeit kommt nicht einmal bei Sturzregen durch, sodass das Transportgut sicher aufgehoben ist. Neben alledem haben wir natürlich einen Blick auf den Komfort geworfen. Der flexible Monotube-Ziehgriff ist uns dabei direkt ins Auge gefallen und wir konnten nach diversen Tests feststellen, dass die Navigation keine Wünsche übriglässt. Das einzige Problem am Griff ist, dass dieser gelegentlich feststeckt. Sollte es dazu kommen, kann er nur mit enormem Kraftaufwand herausgezogen werden. Das kann sehr ärgerlich sein und den Spaß am Koffer immens hemmen. 

 

 

 

Nicht der Richtige Koffer für Sie? Die empfohlene Alternative wäre an dieser Stelle der Hauptstadtkoffer Alex

Hier finden Sie den kompletten Polycarbonatkoffer Test

 

Compare items
  • Testergebnis (0)
Compare
0