Die besten Reisetaschen mit Rollen im Test

Ob im Urlaub, auf Geschäftsreisen oder bei kurzen Strecken in der Bahn, eine Reisetasche mit Rollen ist der richtige Begleiter für jegliche Art von Ausflug. Anders als die klassische Reisetasche, welche über zwei Henkel getragen wird, verfügt die Reisetasche mit Rollen, wie der Name bereits sagt, über Räder. Die Rollen befinden sich in der Regel an der unteren hinteren Seite, sodass Sie die Reisetasche ohne Tragen hinter sich herziehen können. Gerade in den letzten Jahren schoss die Beliebtheit von Reisetaschen mit Rollen durch die Decke, weshalb es heute unendlich viele Produkte für jeden Geschmack gibt.

 

Welche Funktion hat eine Reisetasche mit Rollen?

Vergleichen Sie eine klassische Reisetasche mit einem Modell mit Rollen, bemerken Sie nur minimale Unterschiede. Der Aufbau ist beinah zu 100 Prozent identisch. Für Sie heißt das, dass Sie immer noch den großen Stauraum in der Mitte erhalten. Je nach Hersteller kommen noch einige Außentaschen hinzu, die praktisch für Kleinigkeiten sind. Der größte Unterschied zwischen den beiden Arten ist aber, dass die Reisetasche mit Rollen über einen fahrbaren Untersatz verfügt. Auf der Unterseite sind in der Regel zwei stabile und hochwertige Rollen integriert. Sie sind fest mit dem Material verbaut, sodass es nicht passieren kann, dass die Räder beim Ziehen abfallen oder abknicken. Insofern können Sie die Reisetasche mit Rollen sowohl entspannt hinter sich herziehen als auch wie eine normale Reisetasche tragen.

 

Welche Vorteile hat eine Rollreisetasche?

Die Vorteile der Reisetasche mit Rollen sind umfangreich und beginnen mit den Rädern. Diese machen die Tasche zu etwas Besonderem und sorgen dafür, dass Sie sich vor allem bei längeren Strecken nicht abmühen müssen. Früher war es der Fall, dass Sie die Tasche in Ihrer Hand oder über Ihre Schulter tragen mussten. Haben Sie sich für ein großes Modell entschieden und dementsprechend viel eingepackt, konnte das sehr anstrengend sein. Vor allem für Menschen mit Einschränkungen, Behinderungen oder Senioren. Aus diesem Grund wurde die Reisetasche mit Rollen erfunden, denn dank der Rollen können Sie die Tasche ohne direkten Körperkontakt hinter sich herziehen. Die meisten Angebote bieten Ihnen dabei eine Teleskopstange, die aus der Unterseite der Tasche hervorgezogen werden kann. Dank der stabilen Konstruktion haben Sie die volle Kontrolle über die Tasche, ohne sie kompliziert zu tragen. Dieser Vorteil zeigt sich vor allem bei einem hohen Gewicht sowie Steigungen.

Es gibt aber noch mehr Vorteile, die für eine Reisetasche sprechen. Darunter, dass sich Reisetaschen sehr flexibel zeigen. Unwichtig, ob Sie sich für einen Hartschalen- oder Weichschalenkoffer entscheiden, in beiden Fällen liegt ein unflexibles und starres Material vor. Sie können den Koffer also nicht einfach zusammenrollen und platzsparend verstauen. Bei der Reisetasche mit Rollen ist das anders, denn das Material ist flexibel und somit wasch- und knickbar. Besonders interessant sind Modelle, die über ein abnehmbares Gestänge verfügen. Sie können die Teleskopstange abnehmen und die Tasche somit extrem klein falten. Aber auch das Gewicht spricht für eine Reisetasche mit Rollen, denn die Materialien sind zwar reißfest und robust, aber auch sehr dünn und dadurch leicht. Insofern ziehen Sie nur Ihr Gepäck hinter sich her. Abschließend ist nicht zu vergessen, dass eine Reisetasche, selbst mit Rollen, im Vergleich zu einem herkömmlichen Koffer deutlich günstiger ist. Sie können Ihre gesamte Familie mit Gepäckstücken ausstatten, ohne zu tief in die Tasche zu greifen.

Die besten Reisetaschen mit Rollen

Eastpak Tranverz M Koffer, 67 cm, 78 L, Blau (Triple Denim)

Eastpak Tranverz M Koffer, 67 cm, 78 L, Blau (Triple Denim)
  • Große Abteile mit zwei Fächern, mit integriertem TSA-Schloss und Vordertasche mit Reißverschluss
  • Höhe: 67 cm, Breite: 35,5 cm, Tiefe: 30 cm
  • 100 Prozent Polyester, fühlt sich jedoch wie echtes Denim an

Eastpak Tranverz L Koffer, 79 cm, 121 L, Grau (Black Denim)

Eastpak Tranverz L Koffer, 79 cm, 121 L, Grau (Black Denim)
  • Extragroß für Langstreckenreisen, mit Doppelabteilen für all deine Souvenirs
  • Höhe: 79 cm, Breite: 40 cm, Tiefe: 33 cm
  • Aus einer Mischung aus 60 Prozent Nylon und 40 Prozent Polyester gefertigt

Eagle Creek Cargo Hauler - superleichte Reisetasche mit Rollen und Rucksacktragegurten mit 130 L Volumen I passend für Reisen von 2-3 Wochen I abrieb- & wasserbeständiges Gewebe, Arctic Blue

Eagle Creek Cargo Hauler - superleichte Reisetasche mit Rollen und Rucksacktragegurten mit 130 L Volumen I passend für Reisen von 2-3 Wochen I abrieb- & wasserbeständiges Gewebe, Arctic Blue
  • Für jede Situation: Diese Reisetasche ist ideal für jeden Zweck und kann flexibel eingesetzt werden. Sie lässt sich perfekt reinigen und desinfizieren. Ob als Familientasche, Segeltasche, Duffel für Outdoor Aktivitäten oder Reisetasche für jeden Urlaub. Kann als Rucksack getragen werden oder auf Rollen gezogen werden.
  • Ultraleicht und kompakt: Die leichte Bag aus wasserabweisenden und robusten TPU Materials ist perfekt um viel mit zu nehmen. Zu Hause lässt sie sich kompakt in der separaten Tasche verstauen.
  • Perfekte Organisation: Das geräumige Hauptfach der Duffel, bietet dir die Möglichkeit extrem viel einzupacken oder größere Sachen zu transportieren. Eine Außentasche für Sachen, die man während der Reise griffbereit braucht.

Die Vorteile auf einem Blick:

  • Entspanntes und bequemes Hinterherziehen
  • Ein- und ausziehbare Teleskopstange
  • Leichtes sowie robustes Material
  • Verhältnismäßig viel Volumen Volumen
  • Qualitativ hochwertige Reisetaschen mit Rollen haben trotzdem einen günstigen Preis
  • Platzsparendes Verstauen
  • Leichte Reinigung

 

Die Kaufkriterien für Ihre Reisetasche mit Rollen

 

Haben Sie sich für eine Reisetasche mit Rollen entschieden, müssen Sie auf die wichtigsten Kriterien beim Kauf eingehen. Immerhin gibt es viele unterschiedliche Modelle, die nicht immer Ihren Ansprüchen genügen. Wir haben die zehn Punkte zusammengefasst, die beim Kauf einer Reisetasche mit Rollen entscheidend sind.

Material: Das Material gilt als einer der wichtigsten Faktoren beim Kauf, denn jenes bestimmt darüber, wie lang Sie die Reisetasche mit Rollen einsetzen können. Greifen Sie zu einem minderwertigen Material, kann dieses schon nach wenigen Urlauben reißen oder anderweitige Beschädigungen aufweisen. Heute wird in drei Arten von Materialien unterschieden: Kunstfasern, Planenmaterial und Nylon. Kunstfaser ist zu empfehlen, wenn Sie eine sehr leichte Reisetasche wünschen. Überdies gilt das Material als dehnbar sowie reißfest. Die Nachteile sind, dass Kunstfasern nur geringfügig polstern und somit den Inhalt nicht vor Stößen schützen. Polyester ist dabei eine beliebte Kunstfaser für Reisetaschen. Eine andere Möglichkeit ist Planenmaterial, welches heute aber eher selten ist. Rollreisetaschen aus Plane sind sehr robust und zugleich wasserfest. Kommen Sie also einmal in einen Regenguss, müssen Sie sich keine Gedanken über Ihr Gepäck machen. Das ist auch der Grund, weshalb Schmutz keine Chance hat. Im Grunde können Sie Planenmaterial spielend leicht reinigen. Nachteilig ist, dass das Material zwar stabil ist, aber nicht sehr anpassungsfähig. Die meisten Reisetaschen bestehen heute aus Nylon. Das strapazierfähige und leichte Material ist sehr beliebt und kostet kein Vermögen. Über Kratzer müssen Sie sich keine Gedanken machen, genauso wie über Schmutz oder Wasser. Es gibt aber auch noch eine besondere Form: Leder. Lederreisetaschen sind recht selten und zudem sehr teuer. Dafür erhalten Sie aber eine edle, hochwertige und langlebige Tasche für Ihre Reisen. Unwichtig, welches Material Sie wählen, achten Sie stets auch auf die Nähte. Sowohl die Nähte, welche die Tasche zusammenhalten, als auch die Nähte, die die Griffe befestigen. Eine gute Naht entscheidet darüber, ob Sie die Rollreisetasche lange benutzen können oder nicht. Bemerken Sie herausstehende Fäden oder weite Lücken zwischen den Materialien, wählen Sie eine andere Tasche aus unserem Test.

Räder: Bei einer Reisetasche mit Rollen müssen Sie auch einen Blick auf die Räder werfen. Zunächst nehmen Sie das Material unter die Lupe. Wir empfehlen stets Rollen aus Weichgummi, wie Sie jene von Skateboards oder Inlineskatern kennen. Weichgummi hat viele Vorteile, denn das Material bietet Komfort und auch das Brechen der Räder ist nicht möglich. Darüber hinaus liefert Weichgummi eine gute Haftung auf dem Boden, weshalb die Tasche beim Ziehen nicht dauernd hin- und herschwenkt. Es gibt aber auch Rollen aus Hartkunststoff, welche aber deutlich seltener sind. Gerade günstige Angebote im Rolltaschentest verfügen über das Material. Im besten Fall umgehen Sie alle Rollen aus Hartkunststoff, denn diese können unter zu großen Belastungen brechen, weshalb Sie die Tasche wieder tragen müssten. Neben dem Material sollten Sie darauf achten, dass die Rollen relativ weit auseinanderstehen. Das sorgt für mehr Stabilität beim Fahren und verhindert das Umkippen der Tasche. Wünschen Sie sich besonders viel Stabilität, entscheiden Sie sich für eine Tasche mit vier Rollen. Diese können Sie nicht nur ziehen, sondern auch aufrecht vor sich herschieben. Entscheiden Sie sich hingegen für eine große Reisetasche, achten Sie darauf, dass der Schwerpunkt in der Mitte liegt. So fällt die Tasche beim Abstellen nicht sofort um und auch das Ziehen gestaltet sich unkomplizierter.

Volumen: Bevor Sie sich mit dem Punkt „Volumen“ beschäftigen, müssen Sie überlegen, was Sie eigentlich mit der Rollreisetasche tun wollen. Reisen Sie immer nur für wenige Tage weg, ist eine Tasche mit großem Volumen unnötig. Sind Sie aber zwei Wochen unterwegs, sollte auch das Volumen zunehmen. Für ein Wochenende empfehlen wir zwischen 30 und 40 Liter Volumen. Bleiben Sie hingegen eine ganze Woche weg, wählen Sie mindestens 50 bis 80 Liter Volumen. Längere Reisen brauchen natürlich noch mehr Volumen, weshalb wir zwischen 90 und 120 Liter empfehlen. Ein wenig schwieriger wird es, wenn Sie die Reisetasche mit Rollen als Handgepäck ins Flugzeug mitnehmen wollen. Zwar unterscheiden sich die Handgepäckmasse je nach Fluggesellschaft, liegen in der Regel aber bei 55 x 35 x 20 Zentimetern. Das Gewicht sollte hingegen nicht mehr als sieben Kilogramm betragen.

Aufteilung: Neben dem Volumen müssen Sie sich mit der Aufteilung beschäftigen. Unter der Aufteilung versteht man, wie die einzelnen Fächer gegliedert sind. Bei einer Reisetasche mit Rollen erhalten Sie natürlich ein großes Hauptfach, denn das macht eine Reisetasche aus. Doch werfen Sie auch hier einen genauen Blick hinein. Entweder erhalten Sie ein großes Hauptfach oder jenes bietet noch einige Seitentaschen. Allgemein sind kleinere Fächer und Taschen vorteilhaft, denn dort können Sie Kleinigkeiten verstauen, ohne sie später lange zu suchen. Ob Sie sich auch Außentaschen wünschen, bleibt Ihnen überlassen. Vom sicherheitstechnischen Blickpunkt aus ist es besser, wenn Sie auf Außentaschen verzichten. Das heißt, zwar verschließen Sie das Hauptfach mit einem Schloss, doch die Seitentaschen sind frei zugänglich. Wollen Sie darauf nicht verzichten, lagern Sie nur Entbehrliches in den Außentaschen. Auf keinen Fall wichtige Papiere, Schlüssel oder Geld.

Gewicht: Schauen Sie sich nach einer neuen Reisetasche um, wird Ihnen immer ein Gewicht angegeben. Bedenken Sie, dass es sich hierbei um das Leergewicht der Tasche handelt. Packen Sie also die Rollreisetasche voll, nimmt das Gewicht selbstverständlich zu. Im besten Fall wählen Sie eine Tasche, die ein möglichst geringes Leergewicht mitbringt. Je niedriger, umso besser. Der Grund ist denkbar einfach, denn je weniger die Tasche wiegt, desto weniger müssen Sie tragen. Dennoch darf niemals die Qualität unter dem Gewicht leiden. Zum Beispiel ist die Tasche extrem leicht, was aber an einem minderwertigen Material liegt. Jetzt ist es besser, wenn die Tasche ein wenig mehr wiegt, dafür aber auch lange im Einsatz sein kann. Praktisch sind Taschen, wo Sie Rollen sowie Teleskopgriff abmontieren können. Das hat den Vorteil, dass Sie die Tasche auch anderweitig nutzen können, aber nicht immer das schwere Gestänge mitnehmen müssen.

Reißverschluss: Das Material wirkt hochwertig, die Größe passt und die Reisetasche mit Rollen ist überraschend günstig. Bei der Überprüfung vergessen viele Interessenten eine wichtige Kleinigkeit: den Reißverschluss. Gewiss ist dessen einzige Aufgabe das Verschließen des Gepäcks, doch gerade günstige Reißverschlüsse versagen dabei. Wählen Sie nur eine Tasche, die über einen hochwertigen und robusten Reißverschluss verfügt, am besten aus Metall. Gerade, wenn Sie die Tasche bis zum Rand füllen und deswegen ein wenig quetschen müssen, können billige Reißverschlüsse unter dem Druck reißen oder aufbrechen. Jetzt haben Sie keine Möglichkeit mehr, die Tasche zu verschließen. Ebenso wichtig ist, dass die Reißverschlüsse mit einer Regenabdeckung arbeiten. Es ist nämlich nutzlos, wenn das Material wasserabweisend oder -dicht ist, jedoch Feuchtigkeit über den Reißverschluss eindringt. Deshalb ist eine Regenabdeckung ein Muss.

Schloss: Nach dem Reißverschluss befassen Sie sich mit einem Schloss. Genauso wie bei einem Koffer sollten Sie Ihre Reisetasche jedes Mal sicher verschließen, damit Unbefugte keinen Zugriff darauf haben. Entscheiden Sie sich immer für ein TSA-Schloss, denn jenes hat einen entscheidenden Vorteil: Sollte es notwendig sein, dass das Sicherheitspersonal am Flughafen Ihre Tasche untersucht, müssen diese das Schloss nicht aufbrechen. Stattdessen kann ein TSA-Schloss ohne Beschädigungen geöffnet werden, was Ihnen am Ende viel Geld spart. Im besten Fall wählen Sie eine Rollreisetasche, wo ein Schloss schon integriert ist. Falls nicht, kaufen Sie eins nach.

Griffe: Würdigen Sie auch den Griffen eines Blickes. Es geht sowohl um die Trage- als auch den Teleskopgriff. Zunächst zu den Tragegriffen, denn jene sind praktische Helfer im Alltag. Wichtig ist, dass alle Tragegriffe fest mit dem Material verbunden sind. Es dürfen sich keine Nähte lösen. Zugleich ist es vorteilhaft, wenn alle Griffe gepolstert sind. Dadurch gestaltet sich das Tragen deutlich angenehmer. Falls gewünscht, können Sie sich für einen Schulterriemen entscheiden. Gerade bei großen Taschen ist das praktisch. Als Nächstes schauen Sie sich die Teleskopstange an. Sie sollte aus einem robusten sowie leichten Material bestehen, wobei sich Aluminium anbietet. Gut ist, wenn Sie die Stange in mehreren Höhen verstellen können, wodurch sie sich Ihren Körpermaßen anpasst. Der Teleskopgriff darf weder wackeln noch schwanken, denn zu schnell fällt die Rollreisetasche um. Außerdem darf der Griff im hineingefahrenen Zustand nicht stören.

Design: Das Design sollte erst am Schluss kommen, denn eine hohe Qualität, die passende Größe und ähnliches sind deutlich wichtiger. Haben Sie aber eine kleine Auswahl getroffen, schauen Sie sich das Design an. Wir empfehlen ein auffälliges Design. Der Grund ist denkbar einfach, denn Langfinger vermeiden bunte Gepäckstücke, da diese zu aufsehenerregend sind. Sie würden sofort erkennen, wenn jemand mit Ihrer Reisetasche mit Rollen verschwinden will. Deshalb sind dunkle Farben, wie sie jeder hat, meist keine gute Wahl. Glücklicherweise wissen Hersteller heute, dass bunte Farben und verrückte Muster im Trend sind. Dementsprechend viele unterschiedliche Designs gibt es, die auch Sie begeistern werden.

Preis: Als aller letztes Kriterium ist der Preis anzusehen. Erst, wenn Sie eine Auswahl von Reisetaschen geöffnet haben, die Ihren Ansprüchen genügen, sollten Sie sich mit dem Preis beschäftigen. Dabei gilt, dass günstige Reisetaschen mit Rollen nicht zwangsweise schlecht sind. Am besten schauen Sie sich einfach in unserem Test um und bemerken, dass Sie für eine gute Rollreisetasche nicht immer viel Geld ausgeben müssen.

 

Compare items
  • Testergebnis (0)
Compare
0