ATACAMA Trinkrucksack 2 L im Test

ATACAMA Trinkrucksack 2 LDieser Fahrradrucksack ist vor allem fĂŒr Sportler geeignet. Das lĂ€sst bereits das Design erahnen, welches zweifellos sehr sportlich gestaltet ist. Es handelt sich nicht um einen klassischen Fahrradrucksack. Das zeigt sich bereits am Volumen, dass lĂ€cherliche 2 Liter betrĂ€gt. Es lĂ€sst sich nur das Nötigste verstauen. DafĂŒr genießt man mehr Bewegungsfreiheit und hĂ€lt auch auf intensiven Fahrradtouren gut durch. HierfĂŒr tragen nĂ€mlich viele Aspekte dieses Rucksacks bei. Er kann zum Beispiel genutzt werden, um wĂ€hrend des Fahrradfahrens zu trinken. Auf den Fahrradrucksack gibt es ĂŒbrigens eine 100% Geld-zurĂŒck-Garantie. Diese ist bis zu 30 Tage nach Kauf möglich. Das nennt sich Kundenservice.

Die Vorteile:
Ideal fĂŒr Sportler
Trinken wÀhrend des Fahrens möglich
100% Geld-zurĂŒck-Garantie
Atmungsaktive Polsterung
Sehr geringes Gewicht
Die Nachteile:
Nur 2 Liter Volumen

amazon-kaufen-button

So haben wir ATACAMA Trinkrucksack Camelbag getestet:

1. Wie ist das Design des Fahrradrucksacks zu bewerten? Befragung unseres Expertenteams unter bestimmten Kriterien. Darunter fÀllt auch, dass die Marke des Produkts verschleiert wurde.

2. Wie Ă€ußert sich der Transport des Fahrradrucksacks? Ist dieser komfortabel? Neben einer genaueren Analyse des Tragens auf dem RĂŒcken, spielt hier auch das Tragen von Hand eine bedeutende Rolle. Dieser Schritt umfasst generell die Handhabung und den Komfort.

3. Kann der Fahrradrucksack grundlegenden Belastungen wie Flughafentransporten standhalten? Dieser Punkt betrifft nicht nur die Schale oder den Stoff, sondern umfasst auch Kriterien wie ReißverschlĂŒsse. Hier kommen beispielsweise Stoß-, Sturz- und Reißtests zum Einsatz.

4. Wie schneidet der Fahrradrucksack unter diversen Wetterbedingungen ab. Stellen starke RegenfÀlle oder hohe Temperaturen ein Problem dar? Viele Kriterien können hier einbezogen werden. Dabei kommt es unter anderem zum Einsatz von Kunstregen.

Die Ergebnisse unseres Tests sind folgendermaßen ausgefallen:

  1. Ein sehr sportliches Design, dass sich super fĂŒr junge, motivierte Fahrradfahrer eignet. Es stehen zwei Farben zur Auswahl: Rot und Blau. Beide kommen voll zur Geltung und sind zweifelsohne etwas fĂŒrs Auge.
  2. Wer auch immer an der Entwicklung dieses Fahrradrucksacks beteiligt war, hat viel Wert auf den Komfort gelegt. Wir konnten in unserem Fahrradrucksack Test eine hervorragende Ergonomie feststellen. Diese kommt vor allem bei lĂ€ngeren Strecken zur Geltung. Obwohl der Rucksack fĂŒr ein Tragen am Körper konzipiert wurde, hat man auch die Möglichkeit auf das Tragen von Hand. Ein kleiner Griff steht hierfĂŒr bereit. Hinzukommt noch, dass der Fahrradrucksack ein echtes Leichtgewicht und kompakt gehalten ist.
  3. Der Fahrradrucksack kann durch seine vielen Extras ĂŒberzeugen. Wie der Grundbau des Rucksacks, sind auch diese sehr hochwertig verarbeitet. Es gibt keine nennenswerten MĂ€ngel. Selbst der Trinkmechanismus ist stabil. Man kann also schon mal einige abenteuerliche Fahrradtouren in Angriff nehmen.
  4. Ob man sich einem Regenschauer oder einem kleinen Schneesturm stellt, spielt im Prinzip keine Rolle. Die Testergebnisse hinsichtlich der Wetterfestigkeit, sehen beim ATACAMA Trinkrucksack Camelbag recht gut aus. Lediglich sehr lange ZeitrĂ€ume, können zu kleineren Gebrauchsspuren fĂŒhren.

Leicht, kompakt und unglaublich komfortabel

Die Ergonomie dieses Fahrradrucksack ist wirklich lobenswert. Sie trĂ€gt maßgeblich zum Komfort bei. Hinzukommen die vielen Extras, die eine Fahrradfahrt um einiges angenehmer gestalten. So ist es beispielsweise problemlos möglich, wĂ€hrend der Fahrt zu Trinken oder sein Handy aus dem Rucksack zu entnehmen. Man ist und fĂŒhlt sich einfach insgesamt flexibler. DarĂŒber hinaus ist der Fahrradrucksack kompakt und wiegt gerade einmal um die 350 Gramm.
Damit ist er ein echtes Fliegengewicht, was sich natĂŒrlich auch im Transport wiederspiegelt. Auch die atmungsaktive Polsterung konnte uns ĂŒberzeugen. Diese ist vor allem dann hilfreich, wenn Hitze tobt und lĂ€ngere Strecken bevorstehen. Es ist also in jeder Hinsicht dafĂŒr gesorgt, dass man sich als Fahrradfahrer mit seinem Rucksack wohlfĂŒhlt. Leider geht das ein klein wenig auf Kosten des Volumens. Dieses liegt bei gerade einmal 2 Litern. Zumindest ist die Aufteilung des Innenraums gut.

ErklÀrung und Features des ATACAMA Trinkrucksack 2 LStandfest wie ein Fels in der Brandung

Wir waren bei der Verarbeitung wirklich erstaunt. Da es sich um ein recht anspruchsvolles Konstrukt von einem Fahrradrucksack handelt, haben wir hier kleinere MĂ€ngel erwartet. Diese konnten wir jedoch nicht feststellen. Der Rucksack ist sehr widerstandfĂ€hig und eignet sich somit auch fĂŒr lĂ€ngere Touren. Selbst bei regelmĂ€ĂŸigem sportlichen Gebrauch, dĂŒrfte man eine lange Zeit mit dem Rucksack zufrieden sein können. Selbst dann, wenn man sich gelegentlich schlechtem Wetter stellt. Über kĂŒrzere ZeitrĂ€ume hinweg ist das nĂ€mlich absolut kein Problem. Dennoch sollte der ATACAMA Trinkrucksack Camelbag geschont werden. Bei mehrstĂŒndigen RegenfĂ€llen nĂ€mlich, kann die Wetterfestigkeit schnell mal ins Straucheln geraten.

Fazit

Dieser Rucksack ist einfach die Wahl fĂŒr sportbegeisterte Fahrradfahrer. Bereits das Design ist so konzipiert, dass es wunderbar in den sportlichen Bereich einzuordnen ist. Hinzukommen eine nahezu perfekte Ergonomie, atmungsaktive Polsterung, die Möglichkeit wĂ€hrend des Radfahrens zu trinken, flexibler Zugang zum GepĂ€ck und ein unglaublich geringes Gewicht. Das alles trĂ€gt maßgeblich zu Komfort und FlexibilitĂ€t bei. Doch nicht nur diese Aspekte, stachen in unserem Test positiv heraus. Auch die Materialwahl und dessen Verarbeitung haben uns gefallen. Insgesamt fielen unsere Testergebnisse sehr gut aus. Lediglich das Volumen und die nicht perfekte Wetterfestigkeit, können als MĂ€ngel angemerkt werden.

Compare items
  • Testergebnis (0)
Compare
0