The North Face Rolling Thunder im Test

The North Face rolling thunder ReisetascheGerade für Backpacker scheint diese Reisetasche sehr gut geeignet zu sein. Zumindest dann, wenn man einen näheren Blick auf das Optische wirft. Ob das allerdings wirklich der Fall ist, ist wiederum eine andere Frage. Daher sollte der Reiserucksack definitiv etwas näher unter die Lupe genommen werden. Nur so kann man diesbezüglich Aussagen treffen und auch weitere Aspekte des North Face Rolling Thunder beleuchten. Klingt ganz so, als wäre es Zeit für einen Test. Diesen haben wir selbstverständlich durchgeführt und stellen Ihnen hier unsere Ergebnisse kostenlos und übersichtlich zur Verfügung. Beim Design konnte uns diese Reisetasche schon mal nicht überzeugen. Dieses wirkt für uns etwas unbeholfen und lieblos. Es wirkt ein wenig so, als sei eine alte Lederjacke drübergezogen werden. Das sind zwar harte Worte, aber es ist unsere Einschätzung. Da es sich hierbei um den Optischen Aspekt handelt, ist das natürlich zu einem gewissen Stück Geschmackssachen. Unser Expertenteam ist sich hier jedoch einig.

Vorteile
Großer Stauraum von 90 Litern (ausgesprochen viel für eine Reisetasche)
Sehr hochwertige Verarbeitung und Widerstandsfähigkeit gegen äußere Einflüsse
Ideal für kleinere Transportwege beispielsweise am Flughafen
Besonders beanspruchte Stellen sind zusätzlich verstärkt
Nachteile
Das Design konnte uns keineswegs überzeugen
Gerade längeres Tragen erweist sich als sehr unkomfortabel

Gelber Amazon Button

Erheblicher Stauraum – Geringer Komfort

Für eine Reisetasche lässt sich hier sehr viel hineinpacken. Ein Stauraum von 80 Litern, hat auch durchaus was an sich.  Hier können nur sehr wenige Reisetaschen mithalten. Das Volumen kommt sogar beinahe an den eines kleinen Reisekoffers ran. Eine beachtliche Leistung. Theoretisch könnte man jetzt definitiv davon ausgehen, dass dieser Reiserucksack, ein idealer Begleiter für Backpacker jeder Art ist. Das ist aber leider nicht der Fall. Denn in Sachen Komfort, kann die North Face Rolling Thunder nicht allzu überzeugen. Wir haben hierzu mehrere Tests durchgeführt und waren ein wenig enttäuscht. Zwar ist der Koffer nicht allzu schwer und bietet zahlreiche praktische Reisefunktionen, dennoch kommt kein wirkliches Komfortgefühl auf. Bereits nach kürzerem Tragen schmerzt der Rücken und man möchte einfach nicht weiterlaufen. Irgendwie lässt sich der Reiserucksack einfach nicht so bequem tragen, wie man vielleicht auf den ersten Blick denken mag.

Selbst ein Tragen von Hand ist beschwerlich und zerrt enorm an den Kräften. Die Griffe sind nicht so konzipiert, dass man die Reisetasche lange tragen möchte. Am Flughafen hingegen kommt man mit dem Stück recht gut voran. Die Rollen sind recht hochwertig und nutzen sich nicht allzu schnell ab. Hinzu kommt ein praktischer Tragegriff, diesbezüglich sieht es also wieder recht zufriedenstellend aus. Das kann allerdings nicht den mangelnden Komfort ausgleichen, welcher bei einem Tragen auf dem Rücken, zu schaffen macht. Deswegen ist diese Reisetasche auch nur bedingt als Reiserucksack zu empfehlen und nicht die beste Wahl für Backpacker.

Gut verarbeitet und ausgesprochen widerstandsfähig

In puncto Verarbeitung schneidet die North Face Rolling Thunder allerdings wesentlich besser ab. Hier wurde sehr bedacht und überaus sorgfältig gearbeitet. Das verwendete Material ist leicht und doch sehr resistent. Alle Nähte sind sehr gut miteinander verbunden und weisen eine enorme Haltbarkeit auf. Jedem unserer Belastungstests, konnte diese Reisetasche standhalten. Weder reißt irgendwas, noch muss man mit sonstigen Gebrauchserscheinungen rechnen. Selbst dann, wenn man oft unterwegs ist und viel fliegt. Das ist zweifelsohne ein klarer Pluspunkt. Ebenso ist dieser Rucksack gegenüber jeglichen Wetterbedingungen geschützt. Sei es Regen, Schnee, ein kleinerer Sandsturm oder gar Hagel. Nichts scheint dem guten Stück etwas anhaben zu können. Das ist natürlich überaus erstaunlich und gleichzeitig sehr erfreulich. Auch die Rollen sind sehr gut befestigt. Hierfür wurden praktische Inbusschrauben genutzt, welche ihre Aufgabe voll und ganz erfüllen und von außen zugänglich sind. Besonders beanspruchte Zonen, sind übrigens zusätzlich verstärkt. Auch das trägt natürlich dazu bei, dass man mit einer enormen Langlebigkeit rechnen darf.

Gelber Amazon Button

Unser Fazit

Zuallererst muss man hier definitiv anmerken, dass der North Face Rolling Thunder durchaus was an sich hat. Verarbeitungstechnisch ist diese Reisetasche nämlich ausgezeichnet. Grundlegende Qualitätsaspekte sind gegeben und wurden in unserem Test mehrmals bestätigt. Der Koffer nutzt sich nur sehr langsam ab und weist selbst nach häufiger intensiver Nutzung, nur minimale Gebrauchsspuren auf.  Selbst sehr ungünstige Wetterbedingungen, können dem guten Stück nichts anhaben. Man kann bei einem Kauf also durchaus davon ausgehen, dass die North Face Rolling Thunder einige Jahre halten wird. Leider ist das Stück optisch nicht gerade berauschend und konnte uns in keiner Weise überzeugen. Wenngleich dieser Aspekt noch anzuzweifeln wäre, so steht in puncto Komfort eines fest. Dieser ist kaum gegeben. Zwar sieht dieser Reiserucksack danach aus, als könnte man ihn auch für längere Strecken gebrauchen, in der Praxis sieht das allerdings etwas anders aus. Ein komfortables Tragen ist nicht gegeben. Weder auf dem Rücken, noch von Hand. Das ist leider sehr enttäuschend und spricht zweifelsohne gegen einen Kauf. Besonders dann, wenn man ein Backpacker sein sollte. Das ist natürlich überaus schade.