Der American Tourister Summer Voyager Spinner im Test

Produktbild Summer Voyager

Wer nach einem sommerlichen Trolley sucht, dürfte mit dem American Tourister Summer Voyager gut beraten sein. Seine frohe Optik bringt einen regelrecht in Urlaubsstimmung. Dank seiner schönen blauen Farbe macht er sich besonders an Stränden gut. Mit seinen Maßen von circa 55 x 40 x 20 Zentimeter (Höhe, Länge, Breite) geht er fast überall als Handgepäckstück durch. Selbst bei Billigfluglinien, die ja bekanntermaßen sehr streng sind, sollte es beim Check-in keine Probleme geben. Mit etwa 38,5 Liter Stauraum steht trotzdem genug Platz zum Verstauen von Reiseutensilien zur Verfügung. Der Handgepäckkoffer ist mit einem integrierten TSA-Schloss ausgestattet. Dieses sorgt nicht nur für mehr Sicherheit, sondern kann bei Bedarf vom Flughafenpersonal geöffnet werden. Gerade bei Reisen in Länder, die sehr strenge Sicherheitsvorkehrungen haben, ist das von großem Vorteil. Außerdem ist der Trolley recht günstig, was ebenfalls für einen Kauf spricht. Bevor Sie sich jedoch endgültig entscheiden, sollten Sie am besten die Ergebnisse unseres Tests anschauen.

Das Positive:
Sommerliche, lebhafte Optik
Tolle Manövrierbarkeit auf jedem Terrain
Sehr widerstandsfähige Reißverschlüsse
Mit integriertem TSA-Schloss
Geht bei kleinster Version als Handgepäck durch
Das Negative:
Handtragegriffe minderwertig verarbeitet
Material nicht ausreichend wasserabweisend

Gelber Amazon Button

Navigation durch flexible Doppelrollen

Nahaufnahme der Rolle

Ein guter Trolley braucht anpassungsfähige, bewegliche Rollen, damit er schnell fortbewegt werden kann. Diese bekommen Sie beim American Tourister Summer Voyager ohne Frage geboten. Die Navigation wird zum reinsten Kinderspiel. Selbst unwegsames Gelände kann problemlos bewältigt werden. Dasselbe gilt für enge Gassen oder Gänge. Durch die flexiblen Doppelrollen kann man schnell manövrieren, wodurch z. B. Kollisionen vermieden werden können. Man kommt also sicher an sein Ziel. Die Handtragegriffe sind zwar nicht ganz so bequem, jedoch erfüllen auch diese ihren Zweck. Zum Anheben des Koffers reicht der gebotene Komfort allemal. Zumal es weitere Aspekte gibt, welche die Handhabung maßgeblich erleichtern. Der Koffer verfügt über Kreuzspanngurte in der Decken- und Bodenschale. Dadurch kann das Transportgut sicher verstaut werden. Ein Herumfliegen des Inhalts ist somit ausgeschlossen. Vorausgesetzt natürlich, dass dieser richtig gesichert wurde. Machen Sie sich also auf die Welt zu entdecken. Dieser funktionale Trolley wird Ihnen dabei zur Seite stehen.

Hochwertiger Polyester-Mix sorgt für eine widerstandsfähige Schale

Seitliche Ansicht

Die Außenhülle des Koffers wurde aus einem speziellen Polyester-Mix angefertigt. Dieser wurde so konzipiert, dass eine gute Widerstandsfähigkeit gegeben ist. Weder lösen sich Nähte noch kommt es zu Rissen. Doch so widerstandsfähig die Schale auch sein mag, der obere und seitliche Handtragegriff sind es leider nicht. Bei Intensivgebrauch ist davon auszugehen, dass es hier zu Schäden kommt. Im schlimmsten Fall gehen die Griffe sogar gänzlich kaputt und können infolgedessen nicht mehr richtig genutzt werden. Das kann ziemlich ärgerlich sein. Vielflieger sollten sich also darauf einstellen und die Tragegriffe nur dann nutzen, wenn es sich wirklich nicht vermeiden lässt. Bei den Reißverschlüssen gibt es solche Probleme glücklicherweise nicht. Diese weisen eine top Qualität auf. Kritisch wird es hingegen wieder bei der Witterungsbeständigkeit. Leider ist der Koffer nicht ausreichend gegenüber Regen geschützt. Durch das Material kann Wasser in das Innere gelangen. Möglicherweise bilden sich sogar kleinere Pfützen. Das kann zu schweren Schäden am Transportgut führen. Der Koffer sollte daher von Regenfällen ferngehalten werden.

Gelber Amazon Button

So haben wir den American Tourister Summer Voyager Spinner getestet:

  1. Wie sollte das Design des Trolleys bewertet werden? Befragung unserer Experten unter bestimmten Kriterien. Darunter fällt auch, dass die Marke des Produkts unkenntlich gemacht wurde.
  2. Konnten die Rollen des Koffers einem realistischen Härtetest in einem 5km Lauf über Treppen, Schutt, Asphalt, und Sand standhalten?
  3. Gestaltet sich der Transport des Trolleys komfortabel? Neben einer präzisen Analyse des Rollverhaltens, spielt hier auch das Tragen mit Griff und von Hand eine wichtige Rolle. Dieser Schritt umfasst generell die Handhabung.
  4. Kann der Koffer potentiellen Belastungen wie Flughafentransporten standhalten? Dieser Punkt betrifft nicht nur die Schale oder den Stoff, sondern auch die jeweiligen Einzelteile. Hier kommen unter anderem Stoß-, Sturz- und Reißtests zum Einsatz.
  5. Wie schneidet der Trolley unter schlechten Wetterbedingungen ab. Stellt Regen oder Schnee ein Problem dar? Viele Kriterien lassen sich hier einbeziehen. Dabei kommt es beispielsweise zum Einsatz von Kunstregen.

Die Ergebnisse unseres Tests sind folgendermaßen ausgefallen:

  1. Das sommerliche Design ist wirklich gelungen. Durch die lebhafte Optik kommt man als Nutzer direkt in Urlaubsstimmung. Besonders für Standurlaube scheint uns das Handgepäckstück wirklich geeignet zu sein. Hier kommt sein Design am besten zur Geltung. Doch auch am Flughafen erweist sich der Summer Voyager als Hingucker.
  2. Die Rollen sind weitgehend stabil und kommen auch mit schwerem Terrain zurecht, ohne nennenswerte Schäden zu erleiden. Selbst Gebrauchsspuren waren kaum erkennbar.
  3. Dank der flexiblen Doppelrollen ist ein schnelles und sicheres Ziehen gewährleistet. Zudem genießt man ein hohes Maß an Manövrierbarkeit. Durch die gute Navigation kommt man selbst in schwierigen Situation zurecht. Alternativ können auch die Handtragegriffe genutzt werden. Deren Komfort ist zwar nicht herausragend, kann jedoch noch als gut gewertet werden.
  4. Der verwendete Polyester-Mix bringt der Außenhülle die nötige Widerstandskraft. Generell ist der Trolley ein langlebiges Gepäckstück. Der einzige Schwachpunkt sind die Handtragegriffe. Diese sind aber leider wirklich sehr empfindlich. Bei Intensivgebrauch muss mit Schäden gerechnet werden. Mit eines der größten Mankos dieses Koffers.
  5. Leider lässt das Material Wasser durch, wodurch sich Pfützen im Inneren bilden können. Aus diesem Grund ist gerade bei stärkerem Regen absolute Vorsicht geboten. Andernfalls kann es zu ernsthaften Schäden am Transportgut kommen.

Fazit

Der American Tourister Summer Voyager Spinner überzeugt durch ein sommerliches Design, dass sich einfach ideal für Strandurlaube eignet. Das steht außer Frage. Jedoch sollte man wirklich an einen Ort reisen, wo viel Sonne scheint und am besten kaum Regen fällt. Mit schlechtem Wetter kommt dieser Trolley nämlich nicht zurecht. Dafür hat er andere Qualität. Eine davon ist ohne Frage der gebotene Komfort. Dank der flexiblen Doppelrollen darf man sich über eine gute Manövrierbarkeit freuen. Diese ist beispielsweise dann notwendig, wenn man schnell reagieren muss, um z. B. den Zusammenstoß mit einem anderen Koffer zu vermeiden. Toll an den Rädern ist zudem, dass diese mit jeder Art von Terrain zurechtkommen. Des Weiteren stehen praktische Kreuzspanngurte zur Verfügung, die zum sicheren Verstauen des Gepäcks genutzt werden können. Auch die gebotene Hülle aus einem Polyester-Mix lässt wenig zu wünschen übrig. Diese ist ausgesprochen widerstandsfähig. Lediglich die Handtragegriffe konnten mit ihrer Qualität nicht gerade punkten. Hier muss man etwas aufpassen.

 

Gelber Amazon Button

Compare items
  • Testergebnis (0)
Compare
0