Reisekoffer im Test – Ein bequemer Reisekoffer für unterwegs

Sie haben Ihren Urlaub gebucht und der Tag der Abreise kommt immer näher. Dann wird es höchste Zeit für den richtigen Reisekoffer. Natürlich freuen Sie sich darauf, schon bald am Strand zu liegen, einen Cocktail zu schlürfen oder ins kühle Nass zu springen. Doch bevor Sie die Urlaubsfreude genießen, müssen Sie Ihren Koffer noch packen.  Heute gibt es eine gigantische Auswahl an unterschiedlichen Koffermodellen. Zu den beliebtesten gehören die Reisekoffer. Reisekoffer gibt es in unterschiedlichen Varianten. Sie können leicht Kleidung, Schuhe, Kosmetik und vieles mehr darin verstauen und sie bequem mit auf die Reise nehmen.

Reisekoffer TestberichtVorteile und NachteilePreis und Händler
Samsonite Cosmolite
Extrem leicht
Sehr stabil
Vier große Rollen
Schickes Design
Keine
Eastpak TRANVERZ
Modernes Design
Viele Fächer
Leicht zu handhaben
Keine
Kipling New Ceroc
Hochwertige Verarbeitung
Praktische Aufteilung
Leichtfüßige Rollen
Eher für kurze Reisen

Was ist ein Reisekoffer?

Heute gibt es schon so viele Begriffe im Bereich der Koffer. Darunter Trolley, Reisetasche oder Hybridkoffer. Da ist die Unterscheidung manchmal schwer. Bei einem Reisekoffer handelt es sich um das klassische Modell. Der Koffer ist mit einem oder zwei Trageriemen ausgestattet, die sich an der Seite und der Oberseite befinden. Meist haben diese Koffer nur 2 Rollen, in seltenen Fällen auch vier. Die meisten Reisekoffer haben eine eher geringen Größe. Deshalb können Sie zwar nicht unendlich viel Gepäck mitnehmen, doch für eine kurze Reise sind diese Koffer durchaus empfehlenswert. Weitere Vorteile des Reisekoffers ist seine Modellvielfalt. Manche Modelle sind mit einer Hartschale ausgestattet, andere nutzen eine Weichschale. So können Sie den Reisekoffer ganz Ihren persönlichen Bedürfnissen anpassen. Ebenso sind sie oft recht robust. Durch die Verstärkungen der Ecken und Kanten ist der Reisekoffer mit Weichschale noch robuster. Ihre Fracht im Inneren ist sicher.

Für wen ist ein Reisekoffer Test geeignet?

Ein kleiner Nachteil einiger Reisekoffer ist, dass Sie sie die gesamte Zeit tragen müssen. Daher sind diese Modelle eher klein, sodass Sie meist nicht mehr als 10 Kilogramm tragen müssen. Aber gerade aus diesem Grund ist ein Reisekoffer perfekt für kurze Reisen. Wollen Sie beispielsweise mit Ihren Liebsten nur einen kurzen Wochenendtripp nach Paris machen oder müssen eine zweitägige Geschäftsreise antreten, ist der Reisekoffer Ihr perfekter Begleiter. Ebenso können Sie einen Reisekoffer mitnehmen, wenn Sie nicht vorhaben, viel herumzureisen. Zahlreiche Touristen buchen sich für zwei Wochen in einem Hotel ein und verlassen es erst wieder für die Heimreise. Bleiben Sie bei Ihrem Urlaub oder Ihrer Reise also dauerhaft an einem Ort, kann der Reisekoffer auch für längere Reisen durchaus empfehlenswert sein. Für Rundreisen ist er ein eher unpraktischer Begleiter. Ansonsten ist der Reisekoffer eine gute Lösung, wenn Sie mit dem Auto, dem Zug oder sonstigen Möglichkeiten reisen, welche nicht immer viel Platz haben. Durch seine kompakte Form und vor allem dank der recht kleinen Rollen ist der Reisekoffer leicht verstaut und wird nicht stören. Somit könnten Sie in einem kleinen Kofferraum mehr unterbringen, als wenn Sie diverse Trolleys nutzen.

 

Das richtige Material für Reisekoffer im Test

Da die Beliebtheit der Reisekoffer ungebrochen ist, gibt es heute viele Varianten. Klassisch und beliebt ist der Hartschalenkoffer. Dieser hat eine Hülle aus Kunststoff, oftmals Polycarbonat oder Polypropylen. Diese Hülle ist sehr robust und schlagsicher. Besonders bei einer „wilden“ Reise mit verschiedenen Gefahren für Ihr Gepäck sollten Sie einen Reisekoffer mit Hartschale wählen. Durch den Kunststoff ist Ihr Gepäck gesichert und vor Stößen oder Schlägen geschütztn. Auch Wind und Wetter haben keine Chance. Dafür müssen Sie aber ein erhöhtes Eigengewicht in Kauf nehmen. Ein Reisekoffer mit Weischschale ist optimal, wenn Sie ein leichtes Gepäck wünschen. Im unbefüllten Zustand können Sie den Koffer leicht mit einem Finger heben. Natürlich sind Kunstfasergewebe weniger robust. Bei modernen Reisekoffern wurde die Stoffhülle so konzipiert, dass Wasser einfach abperlen kann. Dennoch ist ein Weichschalenreisekoffer eher zu empfehlen, wenn Sie auf Ihren Koffer aufpassen können. Eine ganz besondere Art vom Reisekoffer, welche vor allem edel und elegant wirkt, ist ein Modell aus Leder. Bei vielen Kofferarten ist Leder keine gute Idee, weil mit großen Koffern meist nicht sehr zart umgegangen wird. Beim Reisekoffer ist das anders, denn Sie haben immer die volle Kontrolle über Ihr Gepäckstück. Sie können das empfindliche Leder vor Regen und Stößen schützen, sodass es Ihnen lange erhalten bleibt. Nachteil ist, dass Sie das Leder regelmäßig pflegen müssen, damit dem Reisekoffer sein schöner Look erhalten bleibt.

Sicher ist sicher: Der richtige Verschluss

Auch wenn der Reisekoffer die meiste Zeit bei Ihnen in der Nähe ist, sollten Sie nicht auf ein passendes Schloss und stabile Verschlüsse verzichten. Optimal ist es, wenn Sie einen Reisekoffer mit einem Reißverschluss wählen, der um drei Seiten des Koffers geführt wird. Der Vorteil ist, dass Sie den Koffer leicht öffnen können, um diesen zu be- und entladen. So finden Sie auch Kleinigkeiten im Koffer besser. Achten Sie bei einem Reißverschluss jedoch darauf, dass dieser aus Metall besteht. Er sollte fest mit dem Reisekoffer verbunden sein, sodass er einfach bei Reisen aufplatzen kann. Ansonsten sind Schlösser ein Must-Have. Sicherlich achten Sie immer auf Ihren Koffer, doch bei einem Urlaub liegt dieser auch einmal im Hotelzimmer herum. Gerade in fremden Ländern ist es nicht ungewöhnlich, dass das Reinigungspersonal gerne einmal einen Blick in den Koffer wirft. Schnell können wichtige Wertgegenstände fehlen. Deswegen ist ein Schloss ein Muss. Am besten wählen Sie ein Modell, welches mit einem TSA-Schloss ausgestattet ist. Bei vielen Reisekoffern ist das heute schon Standard. Der große Vorteil des TSA-Schlosses liegt darin, dass Flughafenbehörden das Schloss nicht mehr aufbrechen müssen, wenn sie den Koffer untersuchen wollen.  An Flughäfen liegt eine Art Generalschlüssel für TSA-Schlösser vor, sodass diese leicht geöffnet und wieder geschlossen werden können. Ansonsten sind diese Schlossmodelle sehr sicher. Auch ein einfaches Bügelschloss kann schon zu einer gewissen Sicherheit führen.

Die kleinen und feinen Details

Es gibt einige Kleinigkeiten, die Sie beim Kauf von einem Reisekoffer nicht außer Acht lassen sollten. Nicht nur die äußere Hülle ist dabei ein Knackpunkt. Auch die Aufteilung im Inneren ist wesentlich wichtiger, als Sie vielleicht vermuten. Ein guter Reisekoffer besteht in erster Linie aus einem großen Hauptfach. Hier sollte Ihnen genügend Platz zur Verfügung stehen, damit Sie entspannt Jacken, Hosen, Schuhe und Pullover unterbringen können. Manche Modelle sind mit einer Art zweitem Boden ausgestattet. Durch diesen Stoffteiler können Sie das Innere leichter organisieren und finden im Anschluss Ihr gewünschtes Kleidungsstück schneller wieder. Ansonsten sollten im Innenraum noch diverse Fächer im Deckel vorliegen. Hier können Sie Kosmetik, Zahnbürste oder Cremes verstauen, ohne dass diese im Koffer herumfliegen. Gerade bei einer längeren Reise werden Sie für eine solche Aufteilung dankbar sein, denn Sie müssen nicht immer wieder durch die gesamte Kleidung wühlen, bis Sie finden, was Sie brauchen. Wichtig ist, dass der Koffer über einen Spanngurt verfügt. Diesen können Sie über das große Fach spannen, sodass Ihre Kleidung kompakt gedrückt wird. Dadurch entsteht noch mehr Platz im Reisekoffer. Auch im Außenbereich sollte der Reisekoffer Fächer haben. Es gibt Modelle, die komplett auf Außenfächer verzichten. Das sind meist die richtigen Modelle für kurze Reisen. Optisch ähneln sie einem klassischen Businesskoffer. Ansonsten gibt es Angebote, die aussehen wie ein kleiner Trolley ohne Räder. Sie haben auf der Oberseite ein oder zwei große Fächer. Hier könnten Sie alle wichtigen Unterlagen, natürlich durch ein Schloss gesichert, unterbringen. Somit haben Sie diese immer schnell zur Hand, wenn Sie sie brauchen. Der letzte große Aspekt eines guten Reisekoffers ist die Optik. Beim Kauf sollten Sie sich in erster Linie nach der Funktionalität richten. Doch auch ein schöner Look ist wichtig. Praktischerweise gibt es Reisekoffer heute in endlos vielen Varianten und Farben. Lange sind die Zeiten vorbei, zu denen es einfach nur einfarbige Modelle in Grau oder Schwarz gab. Heute kommen bunte Farben zum Einsatz. Von grellem Rot oder Neon-Grün bis hin zu einem verrückten Muster. Das lässt den Koffer direkt schöner wirken und hat auch einige positive Effekte. Auffällige Modelle können Sie leichter erkennen, wenn der Reisekoffer wirklich einmal in den Gepäckbereich wandern sollte. Auf dem Band werden Sie Ihren bunten Liebling sofort entdecken. Zusätzlich schrecken Langfinger vor den bunten Modellen zurück, gerade weil diese so auffällig sind.

Ein Reisekoffer im Handgepäck

Perfekt eignet sich der Reisekoffer als Handgepäck. Sein Umfang ist meist nicht größer als 140 Zentimeter, wobei Sie zum Ausmessen einfach Länge, Breite und Höhe addieren müssen. Dadurch können sie ihn bei den meisten Airlines ohne Probleme mit in die Flugkabine nehmen. Das hat natürlich den Vorteil, dass Sie Ihr Gepäck immer im Blick behalten und nur Sie dafür verantwortlich sind. Während des Fluges oder der Reise mit der Bahn können Sie Ihren kompakten Reisekoffer einfach über sich in die Ablage legen und schon stört dieser niemanden mehr. Brauchen Sie etwas, wie beispielsweise eine Handcreme oder Ihre Lesebrille, müssen Sie nur hoch greifen und alles ist direkt griffbereit. Der Reisekoffer im Handgepäck hat noch einen Vorteil: Sicherheit. Es ist keine Seltenheit, dass beim Abgeben des Gepäcks und dem späteren Abholen größere Koffer einfach verschwinden. Sie wurden beim Ausladen der Maschine falsch einsortiert und irren nun irgendwo am Flughafen herum. Es kann bis zu fünf Tage dauern, bis Sie Ihren Koffer wiederbekommen. Haben Sie besonders viel Pech, ist Ihr Koffer für immer verschwunden. Wir haben in unserem Reisekoffer Test am FLughafen in Stuttgart nachgefragt. Sie können maximal eine Entschädigung von 1.200 Euro erhalten, es ist dennoch ärgerlich. Immerhin war im Koffer alles, was Sie für Ihre Reise brauchten. Auch schöne Andenken oder der geliebte Ring der Großmutter sind nun für immer weg. Mit einem Handgepäckskoffer kann Ihnen das nicht passieren. Immerhin müssen Sie den Reisekoffer nicht abgeben, weshalb er nicht einfach verschwinden kann. Sie haben ihn immer im Blick und nehmen ihn nach der Landung einfach wieder mit. Daraus kristallisiert sich ein weiterer Pluspunkt: Sie müssen nicht lange am Kofferband anstehen und auf Ihr Gepäck warten. Schnappen Sie sich nur den Reisekoffer aus dem Ablagefach und schon können Sie an der wartenden Meute vorbei. Das erspart Ihnen viel Stress und Zeit. Wichtig ist aber, dass Sie sich vorher bei Ihrer Airline informieren, welche Maße das Handgepäck haben darf. In vielen Fällen liegen unterschiedliche Bestimmungen vor. Diese müssen eingehalten werden, denn ansonsten wandert der Reisekoffer wie ein normales Gepäckstück in die Transportzone.

Reisekoffer verschmutzt – Die einfache Reinigung

Sind Sie viel unterwegs und achten nicht immer auf Ihren Reisekoffer, kann es schnell passieren, dass sich Flecken und andere Verschmutzungen auf dem Material breit machen. Besonders, wenn Sie mit dem Reisekoffer in der Bahn unterwegs sind, diesen immer wieder auf den dreckigen Boden abstellen müssen oder er auch mal im Staub steht, wird der tolle Look Ihres Modells nicht mehr lange erhalten bleiben. Doch verzagen Sie nicht, denn Sie können einen Reisekoffer leicht reinigen. Hierbei unterschieden sich die Reinigungsmethoden je nach gewählten Material.

American Tourister Bon Air 4 ProduktbildHartschalenkoffer: Haben Sie einen Reisekoffer aus Hartschale gewählt, fällt die Reinigung wohl am einfachsten aus. Sie müssen bei normalen Flecken einfach einen feuchten Schwamm zur Hand nehmen und die Oberfläche abwischen. Nutzen Sie dabei nicht die raue Seite, da dies das Material verkratzen könnte. Liegen hartnäckigere Flecken vor, können Sie etwas Spülmittel oder alternativ Shampoo auf den feuchten Schwamm geben und damit die Stelle bearbeiten. Wie verlockend es auch wirkt, nehmen Sie keine Scheuermilch. Sicherlich würde diese den Fleck schnell entfernen. Doch auch das Material wird unnötig beansprucht. Trocknen Sie den Koffer nach der Reinigung mit einem sauberen Baumwolltuch ab. Der Innenraum kann ebenso gereinigt werden, wobei Sie diesen am besten an der frischen Luft trocknen lassen. Auch einmal kurz Staubsaugen kann den gröbsten Schmutz entfernen.
3-koffer-300x200Weichschalenkoffer: Bei einem Modell mit einer weichen Schale aus Kunstfasern müssen Sie anders vorgehen. Sie können einen normalen Fleck ebenso mit etwas Wasser und einem Schwamm entfernen. Hierbei ist es auch möglich, die rauere Seite zu verwenden. Kratzer können nicht zurückbleiben. Sie können ebenso Spülmittel, Waschmittel oder auch Scheuermilch für hartnäckige Flecken verwenden. Bedenken Sie aber, dass Sie die Scheuermilch später auswaschen müssen, da ansonsten die kleinen Körnchen auf den Reisekoffer verbleiben. Wollen Sie es besonders gründlich machen, können Sie den Reisekoffer aus Weichschale sogar mit einem Gartenschlauch abspritzen. Verschonen Sie dabei die empfindlichen Schlösser und wählen Sie keinen allzu starken Druck. Abtrocknen ist bei einem Koffer aus Kunstfasergewebe nur schwer, weshalb Sie diesen an der Sonne trocknen lassen sollten. Deswegen ist es am besten, wenn Sie einen solchen Reisekoffer im Sommer reinigen.
Alte KofferLederkoffer: Die Weichschalen- und Hartschalenkoffer sind sich in der Reinigung nicht gerade unähnlich. Ganz anders sieht es bei einem Reisekoffer aus Leder aus. Leder muss sanfter gepflegt werden. Flecken können Sie mit einem leicht angefeuchteten Baumwolltuch entfernen. Nutzen Sie keinerlei Tuch oder Schwamm, welches Kratzer hinterlassen würde. Diese bekommen Sie nur schwer aus dem Leder heraus. Auch zu hohe Feuchtigkeit ist nicht gut, da das Leder die aufsaugt. Trocknen Sie deswegen den Koffer nach der Reinigung direkt ab. Ebenso sollten Sie spezielle Lederöle oder -cremes verwenden, die Sie beispielsweise in einem Drogeriemarkt oder Schuhgeschäft erwerben können. Hier geht es zurück zum Koffer Test.