Samsonite X’BLADE 3.0 Upright im Test

Der Samsonite X’BLADE 3.0 Upright ist in vier Größen erhältlich. Die größte davon (77 Zentimeter Breite) bietet ein Volumen von circa 134 Litern. Das ist bereits einiges. Es besteht aber sogar die Möglichkeit den Koffer zu erweitern, wodurch zusätzliche Packkapazität geboten wird. Die anderen Größen weisen Volumina von etwa 39 Liter, 44 Liter, 51,5 Liter und 99 Liter auf. Allerdings verfügen nur die Varianten mit 44, 51,5 und 77 Litern über eine Erweiterungsfunktion. Diese sind ohnehin die bessere Wahl, wenn man nach einem guten Gepäckstück für Reisen sucht. Schließlich wird ausreichend Stauraum geboten. Bei den Farben ist die Auswahl etwas kleiner. Hier muss man sich für Schwarz, Grau/Schwarz oder Blau entscheiden. Es werden also nur dunkle Ausführungen angeboten. Diese wurden dafür mit einer unglaublichen Eleganz umgesetzt. Gerade Menschen, die großen Wert auf Prestige legen, dürfte dieser Reisekoffer gefallen.

Die Vor- und Nachteile des X'BLADE Upright

Vorteile: Samsonite X'Blade Upright

  • 134 Liter Stauraum + Erweiterungsfunktion (größte Ausführung)
  • Spanngurte zur Sicherung des Transportguts
  • Robuste Standfüße für einen sicheren Halt
  • Fortbewegung auf allen Untergründen möglich
  • Rollen bieten eingeschränkten Navigationsspielraum

Nachteile:

  • Rollen bieten eingeschränkten Navigationsspielraum

Gelber Amazon Button

 

So haben wir den Samsonite X’BLADE 3.0 Upright getestet:

 

    Wie lässt sich das Design des Koffers bewerten? Befragung unseres Expertenteams unter bestimmten Kriterien. Hierunter fällt auch, dass die Marke des Produkts unkenntlich gemacht wurde.
    Konnten die Rollen einem Intensivtest nach realistischen Bedingungen in einem 5km Lauf über Treppen, Schutt, Asphalt, und Sand standhalten?
    Wie gestaltet sich der Transport des Koffers? Ist dieser behaglich? Neben einer exakten Analyse des Rollverhaltens, spielt hier auch das Tragen mit Griff und von Hand eine wichtige Rolle. Dieser Schritt umfasst generell die Handhabung
    Kann der Koffer erforderlichen Belastungen wie Flughafentransporten standhalten? Dieser Punkt betrifft nicht nur die Schale oder den Stoff, sondern umfasst auch Kriterien wie Reißverschlüsse, Standfüße und Rollen. Hier kommen beispielsweise Stoß-, Sturz- und Reißtests zum Einsatz
    Wie schneidet der Koffer bei schlechten Wetterbedingungen ab. Stellen starke Regengüsse oder Hitzewellen ein Problem dar? Viele Kriterien können hier einbezogen werden. Bei diesem Testverfahren kommt es unter anderem zum Einsatz von Kunstregen.

Die Ergebnisse unseres Tests sind folgendermaßen ausgefallen:

 

    Das Design setzt zugegebenermaßen keine Maßstäbe. Dennoch ist nicht zu beanstanden, dass dieses wirklich gut ist. Gerade wer etwas elegantere und schlichtere Gepäckstücke bevorzugt, dürfte mit diesem Koffer von Samsonite zufrieden sein.
    Die Rollen sind wirklich stabil und kommen auch mit schwersten Belastungen zurecht. Nach der Durchführung unserer Tests waren keine nennenswerten Gebrauchsspuren erkennbar. Ein schonender Umgang ist also nicht notwendig.
    Prinzipiell wird ein hervorragender Komfort geboten, der sich sowohl auf ebenen als auch beschwerlichen Böden bemerkbar macht. Leider sind die Rollen ein wenig unflexibel, wodurch der Navigationsspielraum stark eingeschränkt wird. Gerade dann, wenn man sich in engen Gängen befindet oder schnell reagieren muss, kann sich das zu einem Ärgernis entwickeln.
    Selbst unter schwersten Belastungen gibt der Koffer nicht nach. Seine Hülle aus Polyester ist überraschend widerstandsfähig und überzeugt durch eine massive Reißfestigkeit. Letzteres trifft auch auf die hochwertig verarbeiten Reißverschlüsse zu. Generell sind alle Komponenten hochwertiger Qualität. Am besten gefielen uns die stabilen Standfüße, die einen tollen Halt ermöglichen.
    Schlechtes Wetter ist nicht kein allzu großes ein Problem. Starker Wind ist unproblematisch, da die Stabilität zu jedem Zeitpunkt gegeben ist. Auch Regen muss kein Problem sein. Bei sehr starken Regengüsse sollte der Koffer aber eventuell geschont werden, damit kein Wasser an den Inhalt herankommt.

 

Gelber Amazon Button

 

Praktische Ausstattungsmerkmale für eine bessere Handhabung

Die Ausstattung des Koffers lässt keine Wünsche offen. Bereits am Innenraum fällt einem auf, dass dieser gut unterteilt ist und einige praktische Extras bietet. Hilfreich ist beispielsweise der Spanngurt, der verhindert, dass das Transportgut während der Reise herumfliegt (z. B. bei einem Flughafentransport). Außerdem verfügt der Trolley über ein integriertes TSA-Schloss, dass Schutz vor Dieben bietet und bei Bedarf vom Flughafenpersonal geöffnet werden kann. Doch das ist natürlich noch keineswegs alles, was zu einer guten Handhabung beiträgt. Das Ziehen des Koffers gestaltet sich auf allen Untergründen unproblematisch. Dank der Rollen kommt man immer gut voran. Problematisch wird es nur dann, wenn man sich beispielsweise in engen Gängen befindet und schnell reagieren muss. Die Flexibilität der Räder lässt nämlich ein wenig zu wünschen übrig. Daher ist der Navigationsspielraum etwas eingeschränkt. Zur Not muss der Handtragegriff genutzt werden. Wie auch beim Samsonite X’BLADE 3.0, liegt dieser nämlich gut in der Hand und eignet sich super für kurze Transportwege. Die Ausstattung ist also noch besser, als bei seinem kleinen Bruder, dem Samsonite X’BLADE Spinner

 

Optimaler Schutz durch eine ausdauernde Hülle und hochwertige Komponenten

Viele Menschen machen sich Sorgen, sobald sie ihren Koffer beim Check-in abgegeben haben. Schließlich hört man von vielen Horrorgeschichten, wo Koffer schwer beschädigt am Zielort ankommen oder sogar das Transportgut Schaden erlitten hat. Beim Samsonite X’BLADE 3.0 Upright braucht man sich darüber wirklich keine Sorgen zu machen. Denn dieser bietet in allen Belangen einen super Schutz. Egal wie sehr wir den Koffer während unserer Belastungstests rannahmen, er zeigte zu keinem Zeitpunkt Schwäche. Von Kopf bis Fuß weist der Reisekoffer eine hochwertige Verarbeitung auf. Lobenswert sind auch die unglaublich robusten Standfüße. Diese tragen nämlich dazu bei, dass der Koffer stets einen sicheren Halt hat und selbst bei starkem Wind nicht umkippt. Generell ist schlechtes Wetter an sich unproblematisch. Weder Regen noch Schnee dürften den Koffer ernsthaft beschädigen. Jedoch kann bei starken Regenfällen etwas Wasser durchkommen, wodurch das Transportgut Schäden erleiden könnte.  Regen in normaler Intensität ist hingegen unproblematisch.

 

Fazit

Alles in allem hat uns der Samsonite X’BLADE 3.0 Upright gefallen. Das Design ist zwar nicht herausragend, jedoch dürfte die gebotene Eleganz viele ansprechen. Besonders die größte Variante bietet ein enormes Volumen, dass bei Bedarf sogar erweitert werden kann. Das macht den Koffer zu einer guten Option für Reisende. Dank der Spanngurte ist zudem gewährleistet, dass das Transportgut nicht einfach herumfliegt. Gerade dann, wenn man empfindlichere Dinge transportieren möchte, wird man das sehr zu schätzen wissen. Bezüglich des Komforts gibt es ebenfalls nichts zu bemängeln. Naja, zumindest fast nichts. Obwohl man sowohl auf ebenen als auch unebenen Untergründen gut vorankommt, kann es beispielsweise in engen Gängen etwas kompliziert werden. Die Räder bieten hier nämlich einfach nicht genug Flexibilität, worunter der Navigationsspielraum leidet. In solchen Fällen muss auf den praktischen seitlichen Handtragegriff zurückgegriffen werden. Bezüglich der gebotenen Qualität gibt es aber definitiv nichts zu meckern. Der Koffer ist sehr robust und durch die stabilen Standfüße wird ein optimaler Halt geboten. Ein Umkippen ist selbst bei Wind und Wetter unwahrscheinlich.

Gelber Amazon Button